Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok
Länge: 17000m
Dauer: 360 min
Höchster Punkt: 935m
Ameisberg
Copyright:

Wandertouren - Ameisberg

Charakter:
Einfache Wanderung auf gut beschilderten Wald- und Wiesenwegen.

Ausgangs-/Endpunkt:
Sarleinsbach, 561 m.

Rastmöglichkeiten:
In Sarleinsbach, Hohenschlag und auf dem Ameisberg.

Wanderinformation
Sehnsucht nach dem Süden? Klicken Sie einfach die Internetadresse www.ameisberg.at an! Dann sehen Sie auf dem Computerschirm nicht nur eine altehrwürdige Aussichtswarte samt ebensolcher Gaststube aus dem Jahre 1904, sondern auch Zypressenhügel, Olivenhaine und Chiantiflaschen. Die neuen Gastgeber auf dem Ameisberg holen allerlei Leckereien direkt aus der Toskana und verkaufen sie im eigenen Spezialitätenladen. Am besten schmecken sie natürlich im gemütlichen Wintergarten unter der Ameisbergwarte oder im Wald-Gastgarten davor. Wer beim 360°-Panorama von der Plattform des Steinturms eher heimatliche Gefühle bekommt, wird natürlich auch mit Bodenständigem verwöhnt. Allerdings: Das kulinarische Gipfelerlebnis will verdient sein - etwa mit der Begehung des 17,7 km langen Bergkräuterweges, für den man sich thematisch im Kräutergarten beim Erlebnishof Kräutermandl in Sarleinsbach einstimmen kann.
Vom Marktplatz mit seinen schönen Bürgerhäusern und Arkadengängen zeigen die Holzschilder des Bergkräuterweges zunächst gemeinsam mit anderen Routen über die Warth zum Naturbad in der Ortschaft Graben. Jenseits des Baches geht es zum hopfenreichen Hofbauern hinauf und über die Schöne Aussicht nach Atzesberg. Bald darauf heißt es rechts abzweigen. Noch ein Stück weiter, auf dem Fuchsberg, geht man links auf dem Weg Nr. 150 zur ersten Einkehrmöglichkeit in Hohenschlag. Weiter oben erreicht man die Straßenteilung unter dem Ameisberg, von der es kurz nach links geht. Zuletzt steigen wir auf einem Waldpfad zur Ameisbergwarte empor. Der steile Abstiegsweg führt neben einem sommerlich verwaisten Skilift nach Mittenschlag. Bald darauf links abbiegen. Durch dunklen Tann, über Wiesen und einmal kurz der Straße folgend wandert man sodann nach Obernreith. Kurz danach wird eine Straße überquert; links geht es nach Poppen weiter. Unter der mächtigen Linde bei der Kapelle sieht man, dass es nun nicht mehr weit zum Ausgangspunkt ist. Ein allerletzter Anstieg erwartet Sie zwischen der Kampmühle und dem Weiler Grub. Vorbei an den Fischteichen und der Chager-Kapelle kehrt man schließlich nach Sarleinsbach zurück. Zum Schluss schwenken Sie auf den 100-Puls-Steig ein: Bei optimaler Fettverbrennung sind die Toskana-Sünden schon wieder verpufft!
 

Bewertung

2 Technisches Können
Kondition
3 Landschaft

Wie lange benötigt man für die tour?

advanced time 360
Länge in Metern17000 m
Höchster Punkt935 m

Werbung

Newsletter

Hier kannst du dich für unseren Bergleben.de-Newsletter anmelden!

Die besten Hotels in Ferienregion Böhmerwald

Werbung