Jambalaya, darunter versteht man ein aus der kreolischen oder Cajun Küche stammendes Reisgericht, dass sich von der spanischen Paella ableiten soll. Daher haben wir Paella großzügig gelten lassen, als solche haben die meisten unserer Tester das Essen erkannt. Das geschmackliche Fazit war durchaus positiv, mit verschiedenen Kommentaren. "Fruchtig, verschiedene Aromen", "Schmeckt fast richtig gut" und "Lecker, würde ich mitnehmen" stehen Aussagen wie "Nicht ganz das, wonach es aussieht" oder "Sieht gut aus, ist aber nicht sehr geschmacksintensiv" gegenüber. Daraus lässt sich schon ablesen, dass im Bereich Aussehen das Gemüse Jambalaya punktet - es schnitt optisch als bestes Gericht im Test ab. Spezieller Vorteil: Das Jambalaya ist nach nur zwei Minuten Ziehzeit genussfertig. Das soll ihr die Fünf-Minuten-Terrine mal nachmachen!

Trek 'n Eat liegt mit seinen bei uns eingereichten Gerichten zwischen 6,50 € und 8,50 € und damit preislich im oberen Mittelfeld. Eine Portion Gemüse Jambalaya kostet 7,50 Euro. Der Nährwert bezogen auf 100 Gramm reicht von knapp 350 bis 400 kcal (hier: 348 kcal), das Packmaß ist gut. Als Zusatzstoff wurde Trinatriumcitrat verwendet (das ist das Natriumsalz der Zitronensäure, ein Säureregulator, auch bekannt als E 331). Zudem wird Guarkernmehl (E 412, Verdickungsmittel, macht cremig), Antioxidationsmittel, Verdickungsmittel und Maltodextrin (ein ein wasserlösliches und geschmacksneutrales Kohlenhydratgemisch) angegeben.

Mehr Infos zu Gericht und Hersteller: http://www.trekneat.com/de/de/890-8019385_tne-vegetable-jambalaya