Die Microlight Jacket von Bergans im Test. Die Redaktion von Bergleben testete das Produkt im Rahmen des Wanderjacken-Tests 2016...



Das sagt der Hersteller:
Die Bergans Microlight Jacket ist aus winddichtem und wasserabweisendem 4-Wege-Stretch gearbeitet und schützt bei den unterschiedlichsten Outdoor-Aktivitäten vor Wind und Wetter. Das Material ist besonders angenehm zu tragen und gewährleistet ausgezeichnete Bewegungsfreiheit. Die Microlight Jacket ist ein schnell trocknendes Leichtgewicht mit guter Atmungsaktivität. Diese Jacke wurde eigens für Skitouren und Bergsportarten entwickelt, eignet sich aber auch zum Langlaufen und für allgemeine Outdoor-Aktivitäten.

- Geringes Gewicht und Packvolumen
- Feste Kapuze
- Für ein gutes Innenklima sind die Fronttaschen aus Mesh gearbeitet. Die eine Fronttasche kann auch als Kompressions-Packtasche verwendet werden.
- Verlängerter Rücken
- Reflektierendes Logo

Das sagt die Bergleben.de-Redaktion:
Die Bergans Microlight Jacket ist mit 267 Gramm leicht und kostet euch 149,95 € (UVP). Die Jacke ist sehr dünn und hat ein cleanes Design.

Die Microlight Jacket machte im Test, zusammen mit der Jacke von adidas, den leichtesten Eindruck. Sie besteht aber aus einem weniger wetterfestem, dafür elastischerem und etwas bequemeren Material, dass einen hohen Tragekomfort übermittelt. Unsere Tester waren positiv vom Gefühl auf der Haut beeindruckt: Obwohl das Material recht laut raschelt, ist es gleichzeitig angenehm weich und glatt. Die Jacke fühlt sich luftig-leicht an und kann mit dem Tragekomfort punkten. Und trotz der Leichtigkeit hat sie ein paar Features zu bieten: Die Kapuze ist mit einem Bund einstellbar, sieht zwar nicht besonders schick aus, tut aber ihren Dienst (siehe Fotos). Der Jackenbund lässt sich an beiden Seiten verengen, die Bedienung der Gummifixierung ist simpel und funktioniert gut. Die YKK-Reißverschlüsse an Taschen und Front laufen leicht und ohne zu Haken. Die Microlight verfügt nur über zwei seitliche Taschen mit großem Eingang, die innen aus einem engmaschigen Netzstoff bestehen. Dieser ist zwar elastisch und dünn und man muss etwas Vorsicht walten lassen (z.B. mit einem Schlüsselbund in der Tasche), aber die Qualität und Reißfestigkeit des Stoffs ist zum Beispiel eine Klasse besser als bei der günstigen McKinley Bama. An der Kinnpartie schützt ein umgenähter Stoff vor direktem Kontakt mit dem Reißverschluss. Hochwertig ist auch der Klettverschluss an den Ärmelenden, mit dem sich der Armausgang verengen lässt. Die Ärmel lassen sich bis zu den Ellbogen hochziehen, auch wenn man etwas dickere Unterarme hat, das ist gut.

Auf Tour fühlt man sich mit Microlight Jacket sehr wohl, sie zeigt eine gute Atmungsaktivität und angenehmes Tragegefühl. Viel Schutz darf man allerdings von einer so dünnen Jacke nicht erwarten: Weder im Windschutz noch im Nässeschutz bewerteten unsere Tester die Jacke übermäßig gut, und auch Kälte kann ein so leichtes Jacket natürlich nicht viel entgegensetzen. Für kurze Schauer und mäßige Wind reicht es aber allemal aus, und dank des sehr kleinen Packmaßes und geringen Gewichts fällt die Jacke im Rucksack kaum auf.

Fazit: Leicht, dünn und für sportliche Wanderer, Trailrunner oder Skitourengeher eine wirklich coole Jacke mit erstaunlich bequemem Tragekomfort. In diesem Testumfeld nicht unser Top-Favorit, denn es fehlt ihr etwas an Kälte- und Windschutz, aber das Feedback der Tester zur Microlight Jacket war durchweg positiv!

Alle Bilder der Bergans Microlight Jacket gibt es hier!