Wir haben uns mit sechs verschiedenen Schuhmodellen von Salewa, Dachstein, Scarpa, The North Face, Salomon und La Sportiva in das schöne Ramsau am Dachstein begeben und auf mehreren Touren ausgiebige Tests durchgeführt. Bei fast schon miserablen Wetterbedingungen musste die Touren in den ganz hohen Gefilden leider abgesagt werden, dennoch konnten wir mehrere Klettersteige hinter uns bringen, verschiedene Wandertouren unternehmen und auch kurzzeitig die Schuhe mit Grödeln testen.

Die Anforderung an die Schuhe

Nachdem wir in den letzten Jahren vor allem leichte Wander- und Trekkingschuhe testeten, wollten wir in diesem Jahr Schuhe unter die Lupe nehmen, die sich an Hobby-Alpinisten, Berg- und Hochtourengeher sowie Klettersteigfans richten. Es wurde also ein stabiler, leichter und moderner Allround-Bergschuh für alpines Gelände gesucht. Egal ob im alpinen Klettersteig, auf leichten Hochtouren oder im sehr gerölligen Gelände, der Schuh sollte für verschiedene Bergtouren geeignet sein, die einen
robusten und kantenstabilen Schuh erfordern. Die eingesendeten Schuhe waren also zumeist bedingt steigeisenfest und performance-orientiert, es zeigten sich aber leichte Unterschiede. So gab es Schuhe im Test, die auch für längere Wandertouren genügend Komfort bieten, andere hingegen boten sehr wenig Dämpfung und Laufkomfort, dafür eine überragende Kletterperformance im steilen Gelände.

Klickt euch unten rein und lest mehr zu den einzelnen Schuhen. Ein erstes Fazit schon hier: Alle sechs Modelle sind ohne Einschränkungen zu empfehlen und hochwertig produzierte Handwerksstücke. Am Ende müssen wir uns aber auf ein bis zwei Modelle festlegen, denen wir einen Kauftipp zusprechen. In diesem Test gingen die beiden Auszeichnungen an die Firmen Dachstein und Salewa, die mit ihren Modellen unsere Tester am meisten beeindruckt haben.

Viel Spaß mit dem Alpinschuhtest 2016 von Bergleben.de!