Klettersteiggehen mit Kindern: Was muss man beachten?

bergleben.de am 20.04.2012 - 16:03 Uhr
Klettersteiggehen mit Kindern: Was muss man beachten? © Ramsau am Dachstein
Viele Eltern wollen ihre Kinder schon früh an den Bergsport heranführen und nehmen ihre Nachkömmlinge daher mit auf Klettersteigtour. Damit die Tour nicht in einer Katastrophe endet, sollten sie jedoch einige wichtige Regeln beim Klettersteiggehen mit Kindern beachten.

Problem: Klettersteigset

Nicht nur der Deutsche Alpenverein warnt, auch unser Experte und Bergführer Korbinian Rieser weiß um die Problematik der sich auf dem Markt befindlichen Klettersteigsets: „Die Klettersteigsets lösen bei Personen, die unter 50 Kilogramm schwer sind, nicht oder nur unzureichend aus. Stürze werden also statisch gebremst, was zu schweren Verletzungen führen kann.“ Das machte auch der DAV in einer Erklärung 2011 noch einmal deutlich: „Falldämpfer von Klettersteigsets sprechen bei Kindern wegen ihres geringen Gewichtes nicht ausreichend an. Schon bei Erwachsenen können Stürze an Klettersteigen sehr gefährlich sein - bei Kindern sind sie das ganz besonders“, heißt es da. Auch zu den Klettersteigsets für Kinder, die es neuerdings auf dem Markt gibt, hat Rieser eine klare Meinung, hält diese aber zurück: „Ich kenne diese Sets und weiß, was passieren kann und wie diese funktionieren - dazu möchte ich aber nicht mehr sagen. Da müssen sie die Hersteller fragen, wie und ob diese Sets funktionieren“, sagt der Bergführer. Aufgrund der Problematik mit den nicht geeigneten Klettersteigssets spielt die Tourenplanung beim Klettersteiggehen mit Kindern eine entscheidende Rolle.


Der richtige Klettersteig für Kinder

Bei der Wahl des Klettersteigs, den man mit seinen Kindern gehen möchte, sollten Eltern mit Bedacht vorgehen. Klar ist: Mit Kindern im Grundschulalter sollte man sich eigentlich nicht in einen ganzen Klettersteig wagen. Auch wenn schon Klettererfahrung gesammelt wurde und eine ausreichende Entwicklung des Kindes vorliegt, können Kinder mit der Situation schnell überfordert werden. Empfehlenswert ist, Kindern langsam auf kurzen Abschnitten das Verhalten auf Tour anzulernen und dann frühestens mit 12 Jahren erste richtige Touren zu unternehmen. Dabei spielt die Auswahl des Klettersteigs eine entscheidende Rolle: Meist sind Klettersteige mit der Schwierigkeit B die beste Wahl, da sie durchgehend abgesichert sind und keine langen Stellen ohne Sicherungsseil haben - das kann bei den "leichtesten" Steigen schon einmal vorkommen. Dann sollte der Steig natürlich nicht zu lang sein (nicht länger als zwei Stunden, Zu- und Abstieg mit einrechnen) – lässt die Konzentration oder Kraft von Kindern nach, wird es gefährlich. Für Kinder gilt selbstverständlich auch die Ausrüstungspflicht - Klettersteigset, Helm, Handschuhe und Gurt, der bei Kindern aus einer Kombination von Hüft- und Brustgurt bestehen sollte, sind Pflicht.

Kinder im Klettersteig richtig sichern

Da Klettersteigsets bei Kindern nur bedingt wirksam sind, sollte auf Tour mit Kindern immer ein zusätzliches Sicherungsseil mitgeführt werden. Korbinian Rieser empfiehlt: „In schweren oder steilen Passagen, wo Sturzgefahr besteht, sollten Kinder prinzipiell zusätzlich gesichert werden.“ In waagrechten oder leichten Passagen sollten die Erwachsenen hinter den Kindern gehen und Hilfestellung beim Umhängen der Karabiner leisten. Wird es steiler und sind Kinder einer Sturzgefahr ausgesetzt, sichert ein Erwachsener, der den Umgang mit Seil und Sicherungsgerät beherrscht, das Kind von oben. Das bedeutet auch: Grundsätzlich muss mindestens ein Erwachsener pro Kind mit unterwegs sein. Besser noch sind zwei Erwachsene pro Kind, damit einer vor und einer zur Absicherung direkt hinter dem Kind gehen kann. Das Know-How der Seilsicherung können Eltern in Kursen des DAV oder zum Beispiel auch bei der Klettersteigschule Berchtesgaden erlernen.

Linktipps:

- DAV-Warnung vor Klettersteigsets
- DAV: So sichert man Kinder richtig
- Klettersteigschule Berchtesgaden
- Bergsport als Familie


Hier geht´s weiter in der dritten Folge des Klettersteigspecials!!
1 2 3 4 5

ANZEIGE

Frage
Klettern mit freiem Oberkörper - cool oder uncool?

ANZEIGE