Klettersteiggehen Folge 4: Neue Klettersteige in den Alpen

bergleben.de am 04.05.2013 - 10:00 Uhr
Klettersteiggehen Folge 4: Neue Klettersteige in den Alpen © flickr_pave_m
Auf der einen Seite wird kritisiert, wenn für touristische Zwecke neue Klettersteige entstehen und die Bergwelt somit "verschandelt" wird. Auf der anderen Seite werden neue Klettersteige von Touristen angenommen, gefragt und sogar gefordert. Das kontroverse Thema der fortlaufenden Erschließung von Wänden und Gipfeln in den Alpen wurde im Rahmen unseres Klettersteigspecials schon mehrfach diskutiert. Da neue Klettersteige eine enorme Anziehungskraft auf die Fans der Eisenwege haben, wollen wir an dieser Stelle aber nicht darauf verzichten, euch ein paar neue Klettersteige aus den Jahren 2011 und 2012 vorzustellen. Los geht es mit dem Klettersteig Pfeilspitzwand:

Klettersteig Pfeilspitzwand / Zillertal



Im Juni 2011 eröffnet, ist der mittelschwere Klettersteig in Mayrhofen/Hippach im Zillertal eine angenehme Tour für Klettersteiggeher, die ruhige und entspannte Kletterei mögen. Meist bewegt man sich in den Graden B und C, an wenigen Stellen wird es etwas schwerer. Vorbei an Bäumen und dichter Bewaldung steigt man durch Pfeilspitzwand und Schrofenwand, vorbei an der Liebesgrotte und durch zum Teil senkrechte Wände bis hinauf zum Gasthaus Zimmereben. Dabei begleitet euch die Aussicht hinab ins Zillertal. Insgesamt sind die 700 Klettermeter und 245 Höhenmeter in knapp zwei Stunden problemlos zu bewältigen. Vom Ausstieg wandert man in wenigen Minuten bis zum Gasthaus Zimmereben.

• Schwierigkeit: B - D minus
• Gehzeit: 2 Stunden
• Höhenunterschied: 245m
• Seillänge: 440m


Weiter mit "Neue Klettersteige in den Alpen"!
1 2 3

ANZEIGE

Frage
In welcher Klettersituation fühlt ihr euch am besten?

ANZEIGE