Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

Monika Retschy und David Firnenburg sind die neuen Deutschen Meister im Bouldern

6. Juni 2017 | Deutscher Alpenverein

DM Bouldern 2017 - ©DAV / Thomas Schermer

Monika Retschy

Copyright: DAV / Thomas Schermer

Nach zwei hochkarätigen Wettkampftagen in der Landeshauptstadt konnten sich Monika Retschy (DAV München-Oberland) und David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und sich die Titel der Deutschen Meister 2017 im Bouldern sichern. Die Position der Deutschen Vizemeister belegen Frederike Fell (DAV Freising) und Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main). Afra Hönig (DAV Landshut) sowie Max Prinz (DAV AlpinClub Hannover) vervollständigen das Podium.

Bei den Damen kletterte Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln) am Sonntag als einzige alle fünf Qualifikationsboulder und schob sich damit von Anfang an an die Spitze. Auch im Halbfinale ließ sie keinen Boulder ungeklettert und behielt mit vier Tops in sechs Versuchen weiterhin ihre Spitzenposition. Allerdings mit nur einem Versuch weniger als Monika Retschy (DAV München-Oberland). Und auch Lucia Dörffel (DAV Chemnitz) blieb ihr mit vier Tops in acht Versuchen knapp auf den Fersen.

Bilder

Alle anzeigen

Im Finale wurden die Karten neu gemischt, und schon nach dem dritten Boulder war der Titel entschieden: Monika Retschy konnte ihre langjährige Wettkampferfahrung nutzen und als einzige alle vier Boulder richtig interpretieren. Nach 2013 und 2016 holte sich die Münchnerin damit bereits zum dritten Mal den Titel der Deutschen Meisterin im Bouldern. Die Silbermedaille und damit ihr bisher bestes Ergebnis in der Erwachsenenwertung auf nationaler Ebene sicherte sich die 16-jährige Frederike Fell (DAV Freising) mit einer sensationellen Leistung und drei getoppten Finalbouldern. Bronze ging ebenfalls nach Bayern an Afra Hönig (DAV Landshut). Auch sie darf mit ihrem dritten Platz mehr als zufrieden sein.

Nach der Qualifikation der Herren führte zunächst Max Prinz (DAV AlpinClub Hannover) mit vier Tops, vor Alexander Averdunk (DAV München-Oberland) und Lokalmatador Stefan Vogt (DAV Berlin) mit jeweils drei Tops. Im Halbfinale zog aber der letztjährige Deutsche Meister im Bouldern, Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) an seiner Konkurrenz vorbei und startete auf Position eins ins Finale.

Hier wurde es dann aber nochmal spannend, und erst am letzten Boulder entschied sich die Podiumsverteilung. David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) reichten zwei Tops für den Sieg, knapp vor Jan Hojer und Max Prinz. David Firnenburg löst damit den letztjährigen Deutschen Meister Jan Hojer ab und sichert sich den diesjährigen Meistertitel.

Jan Hojer übte im Anschluss über Facebook Kritik an der Terminplanung der DM Bouldern. Da in wenigen Tagen der Weltcup in Vail (USA) ansteht, sei er nicht voll motiviert, alles im Finale zu geben und damit ein gutes Ergebnis beim Weltcup zu riskieren:

"I just won semis at our national championship. :) But with the Vail World Cup starting in 4 days and a lot of traveling tomorrow my motivation to try my hardest, get sore and waste skin is noticeably lower than it should be.. hopefully there will be better scheduling in the future to make athletes actually care about nationals.."

 

 

 

David Firnenburg freute sich über seinen Flash am letzten Finalboulder und den Titel bei der DM:

With this flash on men's final problem 4 David is GERMAN CHAMPION in Bouldering 2017 now !!! The final was a close race between Jan Hojer , Max Prinz and David. Congratulations to their performance !

 

 

 

Moni Retschy im Quali-Boulder Nr. 4:

Werbung

Newsletter

Hier kannst du dich für unseren Bergleben.de-Newsletter anmelden!

Umfrage

Werbung

Bergleben auf Instagram