Um Punkt 10:00 Uhr stürmten die Teilnehmer des Jennerstier-Skitourenrennens am 10. Februar los in Richtung Jennergipfel. 1.200 Höhenmeter und knapp sechs Kilometer Strecke lagen vor ihnen; außerdem gab es eine Sprintwertung auf halber Distanz. Diese Zwischenwertung konnten Martin Echtler aus Peiting (21 Minuten) und Barbara Gruber aus Bad Reichenhall (25 Minuten) überlegen gewinnen. Das Feld hatte sich bis hierhin bereits sortiert, und Martin Echtler konnte schlussendlich einen Start-Zielsieg in der fantastischen Zeit von 51 Minuten und 56 Sekunden hinlegen - Barbara Gruber stand ihm mit 59 Minuten und 26 Sekunden allerdings in nichts nach. Das ist nicht nur nationales Topniveau, sondern Weltklasse!

Große Leistungsdichte
Die abwechslungsreiche Spur aus Pisten- und Freeridinggelände sowie Steil- und Flachstücken bewältigten zahlreiche andere Topleute der Tourenszene ebenfalls sehr gut, so dass die Leistungsdichte enorm groß war. Alexander Fasser (AUT) wurde Zweiter hinter Echtler in 52 Minuten und 50 Sekunden. Der dritte Platz ging an den Garmisch-Partenkirchener Andreas Strobel (53 Minuten, 23 Sekunden), Vierter wurde Konrad Lex aus Falkenberg in 53 Minuten und 29 Sekunden. In der Damenwertung fuhr Stefanie Koch aus Anger als Zweite hinter Gruber über die Ziellinie und wurde Vizemeisterin (eine Stunde, vier Minuten). Die Aufstiegsspezialistin Christine Schleich aus Peiting kam nach einer Stunde und sechs Minuten als Dritte ins Ziel.

Tausch DM Vertical mit DM Single
Die Sektion Berchtesgaden als lokaler Ausrichter hatte zusammen mit dem DAV (Veranstalter des DAV Black Diamond Skitourencups) entschieden auf Abfahrten zu verzichten, da hierfür die Schneelage nicht optimal war. In Absprache mit dem TSV Schwangau - die eigentlich die DM Vertical Race austragen wollten - wurde ein Tausch mit der DM Single vorgenommen. So konnte ein qualitativ hochwertiger Wettkampf zu aller Zufriedenheit ausgetragen werden.

Starker Nachwuchs
Die Jugendlichen Starter begannen ihr Rennen 300 Meter vorverlegt bereits mit angeschnallten Skiern. Alle 16 Teilnehmer zeigten tolle Leistungen, was nicht zuletzt auch auf die Nachwuchsarbeit innerhalb des DAV-Nachwuchsteams unter Leitung des DAV und Georg Nickaes zurück zu führen ist. Bei den Mädchen war die Schnellste Barbara Abler aus Piding in einer Stunde und neun Minuten - eine sehr gute Zeit für den jungen Shooting-Star. Miriam Hoff aus Dietramszell wurde Zweite vor Anna-Sophie Seebeck aus Schönau. Bei den Jungen wiederholte Maximilian Palzer aus Ramsau seinen Vorjahressieg in einer Stunde und zwei Minuten. Zweiter wurde Michael Pfanzelt aus Rettenberg (eine Stunde, fünf Minuten, 26 Sekunden) vor Hannes Heigenhauser (eine Stunde, fünf Minuten, 28 Sekunden).

Siegerehrung im Gasthaus Unterstein
Bei der Siegerehrung im Gasthaus Unterstein in Schönau spielte das zünftige Alpenstoff-Quintett auf, und es gab die Filmpremiere des Jennerstier 2006er-Rennens zu sehen. Die Tageswertung und die DM-Wertung wurde von Bürgermeister Stefan Kurz und dem Sektionsvorsitzenden Beppo Maltan sowie von OK-Chef Richard Lenz und Wettkampfleiter Stefan Winter vorgenommen. Ein herzliches Dankeschön gebührt allen, die diese tolle Veranstaltung realisiert haben.

Dammkarwurm steht als nächstes auf dem Programm
Mit dem "Dammkarwurm" findet das nächste Rennen im Rahmen des DAV Black Diamond Skitourencups 2007 am 24. Februar bei Mittenwald statt. Auch hier wird kurzfristig entschieden, ob es eine Abfahrt und eine oder zwei Strecken geben wird, oder nicht. Sobald es zwei Strecken gibt, werden die erreichten Punkte der Wettkämpfer am Jennerstier analog der Teilnahme in Mittenwald neu errechnet.

Weitere Infos
Weiteres Material zum "Jennerstier 2007" erhalten Sie in Kürze - unter anderem dürfen Sie sich auf Interviews, einen Impressions-Videoclip und eine Bildergalerie freuen. Auf der Mountains2b-Sonderseite "DAV Black Diamond Skitourencup 2007 und unter www.alpenverein.de finden Sie alle Infos in der Übersicht. Ergebnislisten vom Jennerstier sind auch an diesen Text angehängt

Quelle
Deutscher Alpenverein e.V.
Stefan Winter
Mail: stefan_winter@alpenverein.de
Web: www.alpenverein.de