Gerade während der heißen Jahreszeit ist der Vinschgau eine ganz besonders attraktive Urlaubsdestination, die schon allein wegen ihres angenehmen Klimas so interessant ist: nicht zu kalt und nicht zu warm. Darüber hinaus ist das Tal voller anziehender Gegensätze, etwas herb angehauchten Naturschönheiten, ganz zu schweigen von seiner ereignisreichen Geschichte und seinen gastfreundlichen Bewohnern. Vielfalt und Abwechslung machen den Reichtum der Landschaft im Westen Südtirols aus. Zu ihr gehört das gleißende Licht der Gletscher genauso wie die sanfte Farbenpracht der Almwiesen, die Kargheit des Oberlandes steht in starkem Kontrast zu den üppig blühenden Obstanlagen im unteren Vinschgau. Zwischen 400 und 4.000 Höhenmetern findet jeder, was er sucht.

 

Unzählige Wanderwege

 

Während es die einen in die faszinierende Bergwelt von Ortler und Königsspitze zieht, in die ewig weißen Regionen, die bereits vor gut einhundert Jahren die Pioniere des Alpinismus in ihren Bann schlugen, lassen es andere lieber gemächlicher angehen. Gelegenheit dazu gibt es reichlich, zum Beispiel auf den unzähligen Wanderwegen zwischen Sonnenberg und Nörderberg, vorbei an blühenden Apfelbäumen und archaischen Kulturdenkmälern oder auf den Waalwegen, die an uralten Bewässerungskanälen entlang führen und nach wie vor ihre zeitlose Faszination verströmen.

 

Kulturelle Veranstaltungen voller Traditionen

 

Das ganze Jahr über gibt es eine Auswahl an herrlichen Wanderungen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowie kulinarische und kulturelle Veranstaltungen voller Traditionen. In den Gasthäusern, Almhütten und Restaurants im Vinschgau werdet ihr stets mit herzlicher Gastfreundschaft und typischen Spezialitäten aus der Region empfangen. Besonders berühmt ist der Vinschgau für seine Marillen, die Erdbeeren aus dem Martelltal, die Palabirne und die Kastanien im Herbst.

Weitere Informationen zum Vinschgau gibt es unter: https://www.suedtirol.com/vinschgau/sommer