Mächtige Bergketten mit Gipfeln von über 3.000 Metern Höhe säumen die Landschaft um Davos und Klosters. Breite Höhenwege mit atemberaubender Aussicht führen entlang dieser Bergflanken von einer Alp zur nächsten, auf denen rustikale Restaurants mit sonnigen Terrassen zur gemütlichen Rast einladen.

In Davos sticht die 9-Alpen-Tour heraus, die vom aussichtsreichen Höhenweg auf Parsenn über die Schatzalp des «Zauberberg» oder der kunsthistorisch interessanten Stafelalp bis zur Bärentaler Alp führt, wo vor über 150 Jahren Bären gelebt hatten. Ebenfalls empfehlenswert ist die Rundtour von Klosters Dorf zum Schlappiner Joch und zurück nach Klosters Dorf. Sie bietet ein abwechslungsreiches Naturerlebnis mit hoch gelegenen Alpen und Hütten, rauschenden Wildbächen, traditionellen Berghäusern und dichten Nadelbaum-Wäldern.

 

Traumhafte Seitentäler

 

Auf leichten Pfaden wandert man durch die drei traumhaften Seitentäler Flüela, Dischma und Sertig, die von Davos aus stündlich mit dem Postauto erreichbar sind. Die drei Täler sind durch alte Walserwege über einsame Pässe miteinander verbunden.

Ein Muss ist die Wanderung zu den Jöriseen - auch für weniger Geübte und Familien mit größeren Kindern. Von Davos Platz fährt das Postauto zur Station Wägerhuus im Flüelatal und von dort aus geht’s zur Winterlücke und weiter auf dem Wanderweg durch eine spektakuläre, hochalpine Landschaft zu den einmalig gelegenen Bergseen. Fortsetzen lässt sich diese Tageswanderung zum Berghaus Vereina und von dort aus nach Klosters. Zurück nach Davos fährt man bequem mit dem RhB-Zug.

 

Auf Schmugglerpfaden über die Landesgrenze

 

Auf den alten Pfaden der Schmuggler führt ein Wanderweg von der Madrisa über die Landesgrenze zwischen der Schweiz und Österreich. Ausgangs- bzw. Endpunkt sind die Bergstationen der Madrisabahn und der Schafbergbahn Gargellen. Entlang der Route gilt es neun Schmugglerverstecke zu finden. Die zweitägige Suche mit GPS kann als Pauschalangebot bei den beiden Bergbahnen gebucht werden.

 

Höhenrausch für Gipfelstürmer

 

Im Gebiet rund um den Flüelapass führen spektakuläre Wanderwege zum Flüela Schwarzhorn, dem höchsten Punkt der Landschaft Davos (3.146 m ü. M.), zum Piz Grialetsch (2.542 m ü. M.) oder Piz Sarsura (3.174 m ü. M.). Die Silvrettahütte auf 2.341 m ü. M. wurde als dritte SAC-Hütte der Schweiz 1865 erbaut. Sie ist der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Hochgebirgstouren. Die «Blaue Silvretta» im Dreiländereck von Tirol, Vorarlberg und Graubünden ist eines der Pioniergebiete des Alpinismus.


Erlebnisreiche Wanderwelten

 

Für Familien, Kultur- oder Naturfreunde stehen verschiedene Themenwege und Lehrpfade bereit. Zwei besondere Angebote seien hier erwähnt:

«GWunderwald Davos»: Mit seiner Länge von 13 km ist er einer der grössten Naturerlebnispfade der Schweiz. Das Zentrum des Pfades ist der idyllische Heidboden bei Frauenkirch. Dieser mit Lärchen bepflanzte Erholungswald kann auf acht verschieden und kombinierbaren Teilpfaden erreicht werden. Entlang den Pfaden sind ca. 30 Aktivposten eingerichtet, an denen Eichhörnchen Koni Aufgaben stellt und so auf spielerische Weise Gross und Klein die Natur, Forst- Berg- und Landwirtschaft erklärt oder Fragen zu Wasser, Jagd und Lawinen beantwortet.

Gadenwäg Klosters: Entlang des Wanderwegs von Monbiel bis Russna wird in fünf umgebauten Flurställen – Gaden – Interessantes und Wissenswertes rund um die Berglandwirtschaft und die Klosterser Bergbauern präsentiert: Sei es die landwirtschaftliche Klangwelt, die verschiedenen Tierrassen auf der Alp, die Symbiose von Landwirtschaft und Tourismus oder regionale Kunst- und Kunsthandwerk.


Weitere Lehrpfade und Themenwege

 

Davos: Alpinum Schatzalp, Landschaftsweg Davos, kulturhistorischer Lehrpfad, Thomas Mann Weg, Skulpturenweg  Davos Frauenkirch, Gesteinslehrpfad Zügenschlucht, Mobilitätsweg Zügenschlucht, Skulpturenweg Wiesen, Walserweg

Klosters: Erlebnispfad Klosters, Energiespürweg Madrisa, Gletscherlehrpfad Silvretta, hochalpiner Heilkräutergarten Madrisa, Zwergenweg.

 

Nordic Walking

 

Die Nordic-Walking-Lauftechnik gleicht der Bewegungsausführung des Skilanglaufs und ist einfach zu erlernen. Nordic Walking ist für junge und jung gebliebene Aktive geeignet, die ein gesundes Ganzkörpertraining absolvieren möchten. Es ist gelenkschonend und regt den Kreislauf in gesundem Masse an. In Davos und in Klosters sind je drei Rundrouten ausgeschildert. Zudem werden den ganzen Sommer über Nordic-Walking-Kurse angeboten.

Weitere Infos findet ihr auf www.davos.ch